Annuitätendarlehen Vorfälligkeitsentschädigung

Jahresabschlussdarlehen Vorfälligkeitsentschädigung

Ist eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig? erstattet, haben die Banken Anspruch auf eine Vorfälligkeitsentschädigung. Wissenswertes über Annuitätendarlehen und andere Kreditarten. Eine Annuitätendarlehen hat einen günstigeren Effekt auf die Vorfälligkeitsentschädigung. Dies führt auch zu einer höheren Vorfälligkeitsentschädigung.

Reduzierung der Vorfälligkeitsentschädigung durch höhere Rückzahlung

Vorfälligkeitsentgelte spielen eine wesentliche Rolle für die Anschaffung oder den Neubau einer Liegenschaft. Bei der Vergabe eines Baukredits wird oft nur auf den festen Zinssatz, die Zinshöhe und die erste Rückzahlungsrate achtet. Gerade in der Immobilienkreditfinanzierung ist es aber die Vorfälligkeitsentschädigung, die bei vorzeitiger Kündigung des Darlehens wieder richtig aufwendig wird.

Sowohl Annuitätendarlehen als auch Kombinations-Finanzierungen aus den Jahren 2011 bis 2016 wurden für diese Studie eingehend untersucht. Hierbei wurde insbesondere bei der kombinierten Finanzierung von Bausparkassen deutlich, dass eine vorzeitige Beendigung der Finanzierung sehr teuer werden kann. Für die vom bremischen Marktüberwachungsteam der Market Watchdog Finance untersuchten 209 Vorabkredite der Bausparkassen-Kombinationsfinanzierungen lagen die Aufwendungen für die Vorfälligkeitsentschädigung durchschnittlich um 21% über denen vergleichbarer Annuitätendarlehen.

Dr. Annabel Oelmann, Geschäftsführerin der Verbraucherzentrale Bremen, zu den Ergebnissen der Untersuchung: "Bei Annuitätendarlehen können die Konsumenten die Vorfälligkeitsentschädigung reduzieren, indem sie die höchstmögliche Rückzahlungsrate auswählen und eine Sondertilgung sowie die Änderungsmöglichkeit der Rückzahlungsrate vereinbaren". Bei Vorschusskrediten zur kombinierten Finanzierung von Bausparkassen sind die Möglichkeiten zur Beeinflussung der Vorfälligkeitsentschädigung klein, da keine laufenden Tilgungen erfolgen und besondere Rückzahlungsmöglichkeiten die Ausnahmen sind.

Daran wird deutlich, wie notwendig es ist, auf die Summe der Vorfälligkeitsentschädigung im Voraus zu achten.

Recht auf Sonderkündigung Annuitätendarlehen im Falle des Todes?

Die Antwort auf Ihre Anfrage und die verschiedenen Rechte auf Beendigung hängen davon ab, ob in Ihrem Kreditvertrag ein fixer Termin für die Tilgung des Kredits festgelegt wurde und ob eine Fixzinsvereinbarung abgeschlossen wurde oder nicht. Wenn für die Tilgung des Kredits ein gewisser Termin festgelegt wurde, richtet sich die Zulassung einer regulären Beendigung durch Sie als Kreditnehmer danach, ob ein fixer oder ein veränderlicher Zins festgelegt wurde.

Ist für einen gewissen Zeitabschnitt ein Festzins festgelegt, können Sie nur fristgerecht kündigen, wenn entweder der Festzinssatz vor Ablauf der Rückzahlungsfrist ausläuft ( "Kündigungsfrist" ist dann ein Monat) oder wenn sechs Monate nach Einräumung eines nicht durch ein Grundstückssicherungsrecht gesicherten Konsumentenkredits vergangen sind (Kündigungsfrist ist drei Monate) oder wenn sechs Jahre nach Erhalt des Kredits vergangen sind (§ 489 Abs. 1 Satz 2 BGB).

Sie können einen Kreditvertrag mit variabler Verzinsung mit einer Frist von drei Monaten auflösen. Als Kreditnehmer können Sie den Kreditvertrag mit Festzinsvertrag und Grundpfandrecht ohne Kündigung beenden, wenn "Ihre legitimen Belange dies erfordern" ( 490 Abs. 2 S. 1 BGB). Dies gilt besonders dann, wenn Sie eine andere Verwendung des verliehenen Gegenstandes zur Absicherung des Kredites benötigen (z.B. Veräußerung der Immobilie wegen Erkrankung, Scheidung, siehe 490 Abs. 2 S. 2 BGB).

Insoweit ist der weiter oben genannte Teil des Vertrages mit 490 Abs. 1 BGB vereinbar und bestimmt, wann der Kreditgeber, also die Hausbank, ebenfalls ein Sonderkündigungsrecht hat. Bei Vorliegen eines berechtigten Interesses können Sie den Kreditvertrag mit einer Frist von drei Monaten zum frühesten Zeitpunkt sechs Monaten nach Erhalt des Kredits vollständig auflösen.

Bei einer solchen Beendigung müssen Sie dem Kreditgeber den aus der vorgezogenen Beendigung resultierenden Nachteil erstatten. Bei vorzeitiger Rückzahlung eines hypothekarisch besicherten Darlehens, d.h. vor der festgelegten Zinsbindung, d.h. innerhalb der Zinsbindung, z.B. bei Beendigung oder einvernehmlicher Vertragsauflösung, wird eine Vorfälligkeitsentschädigung erhoben.

Es steht der Hausbank jedoch offen, auf die Ermittlung einer Vorfälligkeitsentschädigung ganz oder zum Teil zu verzichten. 3. Eine Ersatztransaktion wäre z.B. durch den Verkauf der Altimmobilie und den Kauf einer neuen, wertvolleren Liegenschaft und die Weiterführung des bisherigen Darlehensvertrages möglich. Vielmehr wäre es möglich, den Altschuldner durch einen anderen Schuldner, z.B. den neuen Erwerber der zu veräußernden Liegenschaft, zu ersetzen.

Bei beiden Verfahren berechnet die Hausbank nur eine Bearbeitungspauschale statt einer Vorfälligkeitsentschädigung. Wenn ein Kreditnehmer jemanden zur Verfügung gestellt hat, der die Liegenschaft erwirbt und auch das Kreditgeschäft übernimmt und von der Hausbank aus Kreditwürdigkeitsgründen nicht zurückgewiesen wird, darf die Hausbank keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen! Je nachdem, ob Sie das Kreditgeschäft weiterführen oder das Objekt veräußern wollen, haben Sie unterschiedliche Aushandlungsmöglichkeiten.

Sie sollten daher zunächst prüfen, wie Sie mit der Liegenschaft verfahren wollen, bevor Sie falls erforderlich die Kreditverhandlungen mit der Hausbank beginnen und die von der Hausbank verlangten Dokumente versenden, die letztendlich als Grundlage für die Entscheidung der Hausbank diente.

Mehr zum Thema